Aus der Arbeit des ersten Quartals 2017 ist besonders hervorzuheben:

  1. Mehr Beachtung und Unterstützung der pflegenden Angehörigen (Brief an den Kanzlerkandidaten Martin Schulz)
  2. Forderung nach einer Wohnanlage für "Gemeinschaftliches Wohnen im Alter" im geplanten Ernst-May-Viertel
  3. Jahreshauptversammlung 60plus Frankfurt und Bezirkskonferenz 60plus Hessen-Süd

Details zu den einzelnen Punkten unter Downloads oder direkt beim Vorsitzenden.

Veröffentlicht am 18.04.2017

Ende 2016 konnte Gisela Boywitt auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD zurückblicken. In Bremen geboren und in Lübeck über ihre Gewerkschaftsarbeit mit der Betriebsgruppe des damaligen Fernmeldeamtes in die SPD eingetreten; dort aktiv in einer Theatergruppe der ASF.  

In ihrer Frankfurter Zeit zunächst im OV Ginnnheim und seit 10 Jahren im OV Eschersheim als stellv. Kassiererin engagiert. Seit 2008 ehrenamtliche Mitarbeit in der Pflegebegleiter-Initiative und seit 2014 im Vorstand von 60plus-Frankfurt. Außerdem ehrenamtlich bei Eintracht Frankfurt im Eintracht-Museum tätig.

Ihr Engagement für soziale Gerechtigkeit hat absolute Priorität und sie verschweigt nicht, dass es auch Zeiten des Zweifelns gab, ob ihre Ziele von der Mehrheit der Partei getragen werden.   Gratulanten bei ihrer Ehrung waren u. a. der Landtagsabgeordnete Turgut Yüksel, der Vorsitzende von 60plus Rudi Baumgärtner und natürlich der Vorstand des OV Eschersheim (Bilder siehe Downloads).                                             ht6.1.2017

 

Veröffentlicht am 06.01.2017

Allgemein;

Jahresabschluss 2016 :

Mit Beethoven und Tochter Zion das Jahr verabschiedet

Mit musikalischen Klängen haben wir das Jahr 2016 verabschiedet. Die Musikerinnen Marta Mukhamadeeva (Violine) und Josephine Bastian (Violoncello) von der Hochschule für Musik und Bildende Kunst gestalteten nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Rudi Baumgärtner unsere Jahresabschlussfeier. Britta Arold, stellv. Vorsitzende,  begleitete die Musikerinnen durch das Programm. Besondere Gäste waren Oliver Strank (Kandidat für die Bundestagswahl 2017) und Turgut Yüksel (Landtagsabgeordneter), der seit September 2016 Mitglied von 60plus ist, sowie der Sachsenhäuser Künstler Klaus G. Gorsler.

Bei engagierten Gesprächen und großer Auswahl leckerer Speisen wünschten wir uns einen guten Beschluss des alten Jahres und alles Gute für 2017.

P.S.: Weitere Bilder unter Downloads

2.12.2016 ht

 

 

 

Veröffentlicht am 02.12.2016

Am 26.04.16 fand im Haus Gallus die Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft 60plus der Frankfurter SPD statt. Nach dem Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden (siehe Downloads) fand eine lebhafte Diskussion statt. Besonders begrüßt wurde u.a. die vom Vorstand gegründeten drei Arbeitsgruppen – „Altern im Quartier“; „ Alter und Kultur“ und „Gesundheit und Pflege“.

Ebenfalls große Zustimmung fand die Bemühungen des Vorstandes das noch immer in unserer Gesellschaft und unserer Partei (SPD) vorhandenen defizitäre Altersbild zu verändern in das neue Bild einer selbst- und mitverantwortlichen älteren Generation.

Wahlen:

Vorsitzender : Rudi Baumgärtner

Stellvertretende Vorsitzende : Doris Achenbach und Prof. Britta Arold 

Schriftführer : Josef Volk                                      Stellvertretender Schriftführer: Udo Beckmann

Beisitzer / Beisitzerinnen: Dietlinde Arnold, Werner Bachmann, Gisela Boywitt, Heinz Buchholz, Jan Cink, Dietrich Hampe, Dr. Rudolf Hartleib, Manfred Höfken, Rudolf Kuger, Jean-Marie Langlet, Eckhard Markmann, Heinrich Trosch und Antonia Ziegenhain.

Alle wurden mit großer Mehrheit gewählt.

 

Rudi Baumgärtner

Vorsitzender

Veröffentlicht am 08.05.2016

Stadtpolitik;

Manfred Höfken gewählt :

Unser Vorstandsmitglied, Manfred Höfken, wurde am 6. März 2016 in den Ortsbeirat 9 (Stadtteile Dornbusch, Eschersheim und Ginnheim ) gewählt. Er erzielte das drittbeste Stimmenergebnis von allen Parteien. Er möchte sich unter anderem auch für die Belange von Seniorinnen und  Senioren mit folgenden Zielen einsetzen; 

  1. Wohnen und Leben im Quartier muss auch für ältere Menschen möglich bleiben.
  2. Altersspezifische Angebote zu Bildung in der Stadtteilbücherei im Haus Dornbusch sowie ein Budget zur Förderung der Stadtteilkultur.
  3. Ebenerdige Übergänge für Fußgänger an der Kreuzung Marbachweg / Am Dornbusch und an der Hügelstraße.

Wir wünschen ihm für die kommenden 5 Jahre Kraft und Geschick für die Umsetzung seiner Ziele.

Der Vorstand

Veröffentlicht am 10.03.2016

RSS-Nachrichtenticker :

.